Registrieren

Neue Baustelle im Sternchen: die zentrale Elektrik

Die Bastlerei an Solaranlage, Heizung  und Boiler hat ein paar Bugs in der Elektrik zutage gefördert, die nach einer ordentlichen Lösungen schreien. Nach 15 Jahren Ändern und Hinzufügen in unserer elektrischen Anlage, ist die aktuelle Installation wohl an ihre Grenzen gelangt. So ganz freiwillig und zufällig bin ich nicht drauf gekommen. Nach ein paar geflogenen Sicherung … einschließlich meiner eigenen … habe ich meinen Kumpel Harry zurate gezogen. Der hat von Fahrzeugelektrik deutlich mehr Ahnung als ich. Und nachdem er weitere Finger in meine Elektrik-Wunde gelegt hat, war ich dann relativ schnell überzeugt, dass die zentrale Elektrik völlig neu konzipiert werden muss. So bin ich kurz vor Jahresende um eine Baustelle reicher und unsere Abfahrt wird sich wohl noch um ein paar Tage verzögern. Aber es hilft ja nix, denn mit einer maroden Elektrik ist halt schlecht reisen.

In den nächsten Videos werde ich über die Probleme und deren Behebung berichten.

 

Und so sieht die Baustelle aus: Die alte, zentrale Elektrik ist herausgerissen und wird komplett neu konzipiert. Zum einen die 230-Volt-Anlage, die über Sicherungsautomaten aufgesetzt und abgesichert wird. Die 12-Volt-Anlage erhält neue Verteilerkästen, eine stärkere Absicherung und etliche neue Features, die ebenfalls einer erhöhten Sicherheit dienen. 

Kaum ist das eine Chaos behoben, wird schon die nächste Baustelle aufgerissen: Die zentrale Elektrik wird völlig neu aufgesetzt. 


 

Sie müssen die Cookies für diese Seite explizit einschalten. Diese Seite verwendet Cookies.
Indem Sie die Seite weiter durchsuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.