Registrieren

Hurra! Das 800. Reisemobil ist online in unserer Galerie: die Reiseente von Alfons Russ!

Die Reiseente von Alfons Russ

Alfons Russ aus Österreich hat endlich seine Reiseente in unsere Galerie für individuell gebaute Reisemobile eingestellt und damit die 800 voll gemacht. So viele Fahrzeuge haben meine Leser und Web-User mittlerweile veröffentlicht. Da freut es mich ganz besonders, dass gerade die „Antn“ von Alfons das 800ste Fahrzeug ist.

Ich habe Alfons vor einigen Jahren bei Knut Hildebrandt von 4x4 Innenausbau kennengelernt und ihn damals schon gebeten, sein Geschoss in unsere Galerie für individuell gebaute Reisemobile einzustellen. Endlich ist sie nun da und wird auch gleich mit einem Themenfeld auf der Startseite unserer neuen Website gekürt.

Der Bolide schöpft aus opulenten 602 cm³ Hubraum satte 27 PS, die an den Antriebswellen reißen und Alfons samt Reisebegleitung in die sofagleichen, samtweichen französischen Sitze pressen.

Alfon‘s „Antn“ ist innen mit einem ausgeklügelten System aus Flightcase-Möbeln – eben von 4x4 Innenausbau – ausgestattet, so dass sie erstaunlich viel Stauraum bietet.

 

Darüber breitet sich eine großzügige „Liegewiese“ aus, auf der man angesichts der genauso weichen Stoßdämpfer von jedem Windstoß in den Schlaf geschaukelt wird. 

Als einzigartig im gesamten Fahrzeugbau darf wohl der Küchenspoiler betrachtet werden. Der sorgt jenseits von 250 km/h für den nötigen Anpressdruck auf der Straße – Downforce ist alles! Das wissen wir aus der Formel 1.

Aber nach der hurtigen Kurvenhatz lässt sich aus dem Spoiler auch eine warme Suppe zaubern. Da leckt sich der gemeine Formel-1-Heinz die Finger danach. 

Weitere Infos zur Reiseente im Fahrzeugprofil in der Reisemobilgalerie.

Bei aller Süffisanz sollte sich der schwerbewaffnete Wüstenexpediot nicht wundern, wenn er dereinst von einer Ente niedergerungen wird. Denn die wurde doch tatsächlich ab 1958 auch als 4x4-Sahara-Ausführung mit zwei Motoren(!) ausgestattet - deshalb auch der Name "Bimoteur". 

Wikipedia hält sogar ein Bild von diesem Exoten bereit, von dem gerade mal 694 Stück gebaut wurden. 

Quelle: Wikipedia: Von Lebubu93 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https.commons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=22631814

Wir haben uns selbst die Augen gerieben, als wir 2009 auf der Rückreise von Marokko auf dem Lidl-Parkplatz in Tarifa von Hardcore-Enten umringt wurden. Dank des geringen Gewichts dürften sich die Geräte selten bis nie im Sand eingraben, und wenn, dann können sie von drei Mann einfach wieder herausgehoben werden. Bergeequipment: 2 kräftige Mitreisende.