Schnecke 2 (#2258)

Komfortables + geländegängiges Fernreisefahrzeug

Allgemeine Angaben

Fahrzeughersteller und Typ Mercedes-Benz Unimog U4023 Baumuster 43742712, Hochgeländegängig
Name des Halters Gert Autz
Baujahr 2018
Fahrzeug steht zum Verkauf? Nein

Motor

Motortyp OM934
Hubraum 5,1l
Zylinderzahl 4
Motorleistung in PS 231PS
Drehmoment 900Nm
Sonstiges
Automatik + Handschaltung, Untersetzungsgetriebe (16 Vorwärts-, 12 Rückwärtsgänge) Reifendruckregelanlage, Hydraulik für Winde

Fahrgestell

Radformel (4x2, 4x4, 6x6, 8x8) 4x4
Radstand 3850mm
Anzahl der zugelassenen Sitze 2
Reifengröße 395/85R20
Felgen Hutchinson Bead Lock 20x10 8-Loch
Reifenart Michelin XZL2
Tankkapazität 2 x 190l
Dieselfilter Ja
Allrad zuschaltbar oder permanent Zuschaltbar
Differenzialsperren 3

Aufbau

Aufbauhersteller Tschechische Republik, Kooperationspartner leider verstorben
Kabinenmaße (Innen) L=386cm, B=216cm, H=198cm,
Kabinenmaße Abmessungen (außen) L=398cm, B=228cm, H=210cm
Material der Kabine GFK, XPS
Art und Stärke der Dämmung XPS, 60mm, GFK - 2x 1,7mm
Anzahl der Schlafplätze 2
Fenster 2
Zwischenrahmen Original MB Unimog, leider nicht sehr maßgenau
Sonstiges
Aluminiumrahmen 5mm Eckprofile 100mm x 100mm, Aluminiumplatten, geschweißt, Durchgang zum Fahrerhaus, Hecktreppe, 2 Außenklappen, Außenküche (Gas)
Der Gepäckträger auf der Fahrerkabine hat sich nicht bewährt und wird ersetzt (ist im Gelände mit dem Reservereifen überfordert), Hecktreppe später durch Jumbo ersetzt (weniger Gewicht)

Grundriss

Erläuterung Grundriss
Einstieg am Heck, Sitzecke umbaubar zum Bett, 1 Kühlkiste, 1 TK-Kiste, Not-Dusche = Kleiderschrank (Normal = Außendusche), Gewichtsschwerpunkt vorne (2x150l Wasser, 24V LI Akku 400Ah (auch für Anlasser, keine separate Starterbatterie (= Gewicht und Platz für 2 Tanks))

Möbelbau

Material des Möbelbaus Bambus Schichtholz 16mm und 8mm (Multiplexplatten)
Sonstiges
Ein sehr dankbares und belastbares Material, gut zu verarbeiten, mittleres Gewicht, für uns attraktive Optik. Gewichtseinsparung durch 8mm Platten + Rändern aus 16mm (Stauklappen, kleine Schranktüren, ...)

Kocher

Kocher Induktionskochplatte (2 Felder), Backofen mit Mikrowelle (Haushaltsgeräte)
Gasinstallation keine Gasinstallation im Fahrzeug, Außenküche mit Gas
Sonstiges
Batterien (400Ah-24V) werden aufgefüllt durch Solarzellen (8m²), Generator (150A) und Landanschluss, Zusatzgenerator möglich aber bisher nicht benötigt. Für den Bordbetrieb ist die Batterie üppig dimensioniert. 300Ah wären ausreichend

Kühlschrank, Kühlbox

Hersteller und Typ des Kühlschrank 2x Dometic CU90 für Kühlkiste und Tiefkühlkiste, Dometic VD16 Deep Freeze / VD-14N
Sonstiges
Kühlkisten sind unbequemer in der Nutzung, aber energieeffizienter (60mm Styrodur auf allen Seiten). Es kann nichts herausfallen, es passt wesentlich mehr hinein - aber weniger übersichtlich

Stromkonzept

Stromspannung im Chassis 24V
Stromspannung im Aufbau 24V
Ladewandler 24-12V Victron
110V / 230V im Aufbau? Ja
Wechselrichter Victron
Sontiges
Hatte beim letzten Ausbau Mastervolt (3000 Watt) eingesetzt, habe Victron eingesetzt wegen der höheren Abgabeleistung (5000W wegen Induktion und Backofen), würde wieder zu Mastervolt wechseln.

Batteriekapazität im Aufbau

Batteriekapazität im Aufbau 400Ah, 24V - auch als Starterbatterie genutzt
Batterietyp LIon, 8 Zellen mit separatem Batteriemanagementsystem
Batterieladegerät für Aufbaubatterien Victron
Batterieüberwachung Victron
Sonstiges
Problemloser Betrieb

Stromgewinnung

Solarkapazität 4 x 280Wp Solarzellen auf dem Dach (aufgeklebt und genietet, begehbar)
Solarregler Victron
Brennstoffzelle Nein
Sonstiges
Durch fehlende Hinterlüftung der Solarzellen ergibt sich ein Leistungsverlus,t der durch größere Kapazität / Leistung ausgeglichen wird. Diese Lösung hat sich bei 2 Fahrzeugen bewährt, auch bei 4 Monaten starker Sonneneinstrahlung, keine Dachluke

Heizung

Hersteller und Typ der Heizung Webasto DualTop Evo 8
Warmwasseraufbereitung Webasto DualTop Evo 8
Fahrerhausheizung zusätzlich Standheizung zum Vorwärmen des Motors und der Kabine
Sonstiges
Die Webasto DualTop ist eigentlich für den Einbau unter dem Fahrzeug / außen konzipiert. Das geht beim Unimog nicht (z.B. bei Wasserdurchfahrten), führt aber zu einem aufwändigen / fehleranfälligen Einbau und Betrieb im Inneren (Wasser im Inneren tritt leicht auf / aus)

Gasanlage

Erläuterung Gasanlage
entfällt, ist bei Langfahrten problematisch. Oft leere / keine / gespülte Gastanks bei Fährschiffen gefordert. Bei Heizen zu hoher Verbrauch (neue 11kg Flasche alle 2-3 Tage, Adapterprobleme. Elektrizität und Diesel sind m.E. einfacher im Betrieb, speziell außerhalb Europas.

Wassersystem

Wasserführung alle Rohrleitungen verschweißtes PPR Rohr, Druckwasser
Wasserfiltersystem fehlt bisher, wird ergänzt
Volumen der Frischwassertanks 2 x 150ll (Maßanfertigungen) im Fahrzeug
Volumen der Abwassertanks 80l außerhalb (Maßanfertigung)
Sonstiges
Außendusche warm und kalt (bin Warmduscher)

Toilette

Hersteller und Art der Toilette Jabsco Yacht WC, wird ersetzt durch Trockentrenntoilette
Kapazität Fäkalientank 80l
Sonstiges
Ein gemeinsamer Tanks für Abwasser und Fäkalien klingt nicht gut - es ist aber für die von uns bereisten Länder unerheblich, ob man einen oder zwei Tanks in der Wüste entleert (andere Entleerungsmöglichkeiten oder ein Camping-Infrastruktur gibt es in diesen Ländern nicht). Wir werden die Jabsco Toilette (Wasser-Spülung) durch eine Trenntoilette ersetzen. Der Jabsco-Betrieb ist unkomfortabel und benötigt zu viel Wasser. Außerdem ist ein Anschluss der Jabsco Toilette an ein Druckwassersystem nicht ohne Aufwand / permanenten Wasserverlust möglich (weil sie für den Einsatz auf einem Boot konzipiert wurde.

Anbauten

Heckträger Keiner aus Gewichtsgründen, Ziel ist eine größere Hecklast zu vermeiden und das Gewicht in der Fahrzeugmitte zu konzentrieren
Dachgepäckträger Auf Fahrerhaus für Reservereifen (Mantel)
Stauboxen Keine unter dem Fahrzeug wegen Geländegängigkeit, außer Außenküche
Außenkochstelle Gasbetriebene Kochfläche, behindert nicht die Freigängigkeit / Bodenfreiheit im Gelände
Markise Eingehängte Plane
Sonstiges
Träger auf der Wohnkabine ist nicht möglich wegen Fahrzeughöhe (jetzt 3,40m, Grenze für div. Fährschiffe) und Verdeckung der Solarkollektoren. Ein Träger auf der Fahrerkabine für den Reservereifen wird beim Fahren im Gelände sehr beansprucht. Problem bei Reservereifen auf dem Dach ist das Gewicht (des Reservereifens), ein Kran ist notwendig - letztlich ist diese Lösung aber beim modernen Unimog unvermeidbar. Führt zur Verschiebung des Gewichtsschwerpunkts "nach oben".
Veröffentlicht 07.12.20 
Halter Gert Autz 
Aufrufe 1057 
Ausgefüllt 100%